Teamentwicklung und GemeinschaftsSinn

In Zeiten der Beschleunigung, in der Entscheidungen immer kurzfristiger getroffen werden müssen, da die Arbeitswelt laufend komplexer und dynamischer wird – gerät das, wonach der Mensch im Allgemeinen strebt – ein sinnerfülltes Leben - in dem er sich zu etwas zugehörig fühlt, das größer ist, als das eigene „Ich“, ins Wanken.

 

Die Auswirkung davon ist das Auseinanderfallen von Teams, da die Position, die Wertigkeit der eigenen Person und die Bewusstheit über persönliche Stärken und Schwächen nicht klar ist. Die Folge ist geringes Engagement und gesundheitliche Beschwerden.

 

Die Auseinandersetzung mit dem eigenen ICH, dem DU und dem WIR sind die Basis für die Entwicklung einer gemeinsamen Identität im Sinne des Unternehmens und der einzelnen Beteiligten.

 

Insbesondere drei Eigenschaften gelten als wesentlich:

1. der Mut, schwierige Situationen anzusprechen bzw. Entscheidungen in schwierigen Situationen zu treffen,

2. Bescheidenheit und Bewusstsein über die eigenen Schwächen und Grenzen, und

3. Authentizität bzw. Übereinstimmung zwischen „Sagen“ und „Tun“.

 

Der Mensch wird zum Mitgestalter, wenn die eigenen Persönlichkeit eingebracht und wertgeschätzt wird und wenn klare Werte, Ziele und Rollenverteilungen Sicherheit und Orientierung für die Zusammenarbeit geben.

 



Gudrun Umbauer & Sonja Weichbold

Ziele des Trainings

· Teamdynamiken zu analysieren und spielerisch zu reflektieren

 

· Die eigene Persönlichkeit und daraus resultierende Verhaltensweisen besser zu verstehen

 

· Positive Verhaltensweisen, Einstellungen und Kommunikationsformen im Ich, im Du – sowie im Wir – gemeinsam zu entwickeln

 


Zeit, Ort und Kosten

Nach Klärung der Ausgangssituation, Gruppengröße und die Zielsetzungen erstellen wir ein individuelles Konzept.